Verantwortung übernehmen für ein starkes Gemeinwohl

Kein Sektor ist größer als der Öffentliche Sektor – von der Polizistin, über den Erzieher und den Justiz- und Verwaltungsangestellten, vom Standesamt, über die Feuerwehr bis hin zum Zoll. Seine Mitarbeiter sind das Rückgrat unseres Wohlfahrtstaates und somit unserer Demokratie. Um zukunftsfähig bleiben zu können braucht der Öffentliche Sektor engagierte Menschen, die sich mit Ideenreichtum und dem Willen zu Gestalten für Modernisierung und Innovation einsetzen. Aus diesem Grund hat der Tagesspiegel im Rahmen des Creative Bureaucracy Festivals 2018 die Initiative „Gemeinwohl als Beruf“ ins Leben gerufen. 

Auch 2019 präsentieren sich wieder zahlreiche Arbeitgeber auf dem Festival. Gemeinsam mit dem Land Berlin und weiteren Partnern wollen wir zeigen, welche Berufswege und Aufgaben der öffentliche Dienst Schulabgängern, Berufs- oder Quereinsteigern bietet. Stiften Sie Sinn, gestalten Sie und übernehmen Sie Verantwortung für die Gesellschaft.

 

 


Lernen Sie potenzielle Arbeitgeber kennen und tauschen Sie sich mit zukünftigen Kollegen aus: Jetzt registrieren

 

 


Stellen Sie sich als attraktiven Arbeitgeber des Öffentlichen Sektors auf dem Creative Bureaucracy Festival vor: Jetzt Partner werden

 

 

 

 

Gemeinwohl als Beruf – die Auftaktveranstaltung 2018

Gemeinwohl als Beruf

Während des ersten Creative Bureaucracy Festivals 2018 bewarb sich der Regierende Bürgermeister Michael Müller direkt bei potentiellen Bewerbern und stellte die Möglichkeiten im Berliner Öffentlichen Dienst vor.